Home | Impressum | Datenschutz | KIT

Prof. Dr. iur. Louisa Specht

Akademische Mitarbeiter
Von 08/2009 bis 09/2015 am ZAR tätig.

Fachgebiete:
Urheberrecht, Kunsturheberrecht, Internetrecht, Medienrecht, Bürgerliches Recht
Kontakt:
Vincenz-Prießnitz-Str. 3, Geb. 07.08 (3.OG)
E-Mail: lspechtXpm9∂uni-koeln de

 

Akademischer Werdegang

Jahrgang 1985, Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bremen, 1. Juristisches Staatsexamen 2009, Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 2009-2011 und Akademische Mitarbeiterin am KIT/ZAR, Auszeichnung mit dem DSRI Wissenschaftspreis 2012, Rechtsreferendariat u.a. in Landau in der Pfalz, Stuttgart und London, 2. Juristisches Staatsexamen 2013, seither Habilitationsprojekt bei Prof. Dreier zu einem urheber- und bürgerlich-rechtlichen Thema

Forschungsschwerpunkte

- Urheberrecht
- Kunsturheberrecht
- Internetrecht
- Medienrecht
- Bürgerliches Recht

 

Online - Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Dreier/Specht, Kommentierung der §§ 95a - 97a UrhG, in: Dreier/Schulze, 5. Aufl. 2015, im Erscheinen

 

Print - Veröffentlichungen

Specht, Kommentierung der §§ 95a - 97a in: Dreier/Schulze, 5. Aufl. 2015, im Erscheinen Specht, Kommentierung zum Kunsturhebergesetz, in: Dreier/Schulze, 5. Aufl. 2015, im Erscheinen Specht/Müller-Riemenschneider, Unterlassungsansprüche bei mehrdeutigen Äußerungen, NJW 2015, 727 Specht, Zum Konflikt von Persönlichkeitsrecht und Kunstfreiheit im Internet - Der Fall des ”Techno-Vikings”, Tagungsband zum 8. Heidelberger Kunstrechtstag, im Erscheinen Specht, Videokunst als Big Data on Youtube, in: Taeger (Hrsg), Big Data & Co - Neue Herausforderungen für das Informationsrecht, S. 35 Müller-Riemenschneider/Specht, Share oder Like? Zur Reichweite der Einwilligung bei der Einbindung von Facebook-Buttons, K&R 2014, Heft 1 Specht/Müller-Riemenschneider, IP-Adressen: Personenbezogene Daten für den Webseitenbetreiber? ZD 2014, Heft 2 Specht/Müller-Riemenschneider, Äußerungsrechtliche Ansprüche juristischer Personen des öffentlichen Rechts, Analyse der Rechtsprechung seit dem BKA-Urteil des BGH, ZUM 2013, 929 ff. Specht, Konsequenzen der Ökonomisierung informationeller Selbstbestimmung, DGRI-Tagungsband, November 2013 Dreier/Specht, Kommentierung zum Kunsturheberrechtsgesetz in: Dreier/Schulze, Urheberrechtsgesetz, 4. Aufl. 2013 Specht, Konsequenzen der Ökonomisierung informationeller Selbstbestimmung: Die zivilrechtliche Erfassung des Datenhandels (Dissertation), März 2012 Dreier/Specht, The Balance of Copyright, in: German National Reports to the 18th International Congress of Comparative Law, Mohr Siebeck 2010; sowie in: Hilty/Nérisson, Balancing Copyright – A survey of National Approaches, Springer 2012 Dreier/Specht, Lettre d´Allemagne, Propriétés Intellectuelles 2010, no. 36 Specht, Tagungsbericht der DGRI-Jahrestagung 2008, K&R 2008, Heft 11 Peter/Specht, Das neue Obergeschoss, Mängelrechte bei Wohnraummiete, JuS 2007, S. 245 f.

Vorträge

Bericht aus den parallelen Sitzungen, DGRI-Jahrestagung, 08.11.2014
Zum Konflikt von Persönlichkeitsrecht und Kunstfreiheit im Internet - Der Fall des ”Techno-Vikings”, Vortrag auf dem Heidelberger Kunstrechtstag, 01.11.2014
Videokunst als Big Data on Youtube, Vortrag auf der Herbsakademie, Mainz, 11.09.2014
Vertragsrecht und Vertragsgestaltung, Vortrag beim Unternehmerabend im Ostpol Gründercampus, Offenbach, 23.07.2014
Vom ökonomischen Wert der Information, Frankfurt, Mai 2014
Cranach im Recht? - Urheberrechtliche Ansprüche des Cranach Digital Archive bei unerlaubter Verbreitung seiner Lichtbildwerke im Internet, Weimar, 19.03.2014

 

Vorträge

Urheberrecht