Home | Impressum | Datenschutz | KIT

Biologische Entwicklungen und Patentschutz (Wintersemester 2011)

Beginn: 17.10.2011
Typ: Seminar
SWS: 2
   
Termin(e): Freitag, 24.02.2012, 09:30 - 15:30 Uhr, SR 313 (Geb. 07.08)

Beschreibung

Das Seminar findet als Blockveranstaltung am Ende des Wintersemesters 2011/12 statt. Dabei werden an die Teilnehmer zu Beginn des Semesters die unten aufgeführten Themen vergeben. Zu jedem Thema ist in eigenständiger Arbeit eine Seminararbeit (Umfang: 20 Seiten) sowie eine Präsentation zu erstellen. Die Präsentation wird von den Teilnehmern im Rahmen der Blockveranstaltung vorgestellt.


Vorläufige Themenliste


  1. 1. Tatsächliche, rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen für eine Patentierung von Eingriffen des Menschen auf dem Gebiet der belebten Natur.

  2. 2. Bestehende, abzulehnende und wünschenswerte Schranken eines patentrechtlichen Schutzes biotechnologischer Erfindungen; Inhalt und Ziele der Biotechnologierichtlinie und deren Umsetzung in das nationale deutsche Recht.

  3. 3. Vorteile und Nachteile einer solchen Patentierung (insbesondere die Gefahr unkontrollierbarer Abläufe biologischer Vorgänge).

  4. 4. Ethische Grenzen für einen Schutz biotechnischer Erfindungen und deren Patentierung.

  5. 5. Soziale, ökologische und ökonomische Folgen eines Schutzes von Erfindungen auf dem Gebiet der belebten Natur.

  6. 6. Beispielsfälle erteilter und verweigerter Schutzrechte auf dem Gebiet der belebten Natur (?uro;;žKrebsmaus?uro;;-?uro;;žgenetisch veränderte Tiere, die ohne wesentlichen medizinischen Nutzen leiden?uro;;; ?uro;;žGene und Nukleinsäuremoleküle —DNS-Sequenzen ohne bekannte Funktion?uro;;).

  7. 7. Patentschutz für den menschlichen Körper und seine Bestandteile.

  8. 8. Patentschutz für Eingriffe in die Keimbahn von Mensch und Tier (Wann ist ein Embryo ein Embryo? Grenzen der Patentierbarkeit aus menschlichen embryonalen Stammzellen gewonnener Vorläuferzellen - Patentierbarkeit von Stammzellenkulturen (Große Beschwerdekammer EPA, WARF/Thomson, Brüstle-Patent)).

  9. 9. Die Patentierbarkeit von Genen und Gensequenzen (Sind Gene patentierbare Erfindungen oder bloße Entdeckungen?).

  10. 10. Wann sind Pflanzen patentierbar (Große Beschwerdekammer EPA, Fall G1/98).

  11. 11. Warum sind Pflanzensorten und Tierrassen nicht patentierbar?


Vorläufige Terminplanung / Seminarablauf


Das Seminar wird mit einer technischen Vorbesprechung eingeleitet. Diese dient dazu, in die Methodik der Veranstaltung einzuführen und offene Fragen zu klären. Die Vorbesprechung wird zum Anlass genommen, die Themen zu verteilen. Ihre Anwesenheit ist daher zwingende Voraussetzung.

Ende SoSe2011: Anmeldung per Email
17.10.2011: Vorbesprechung, Themenvergabe, Einführung in das wiss. Arbeiten.
18.11.2011: Abgabefrist für die Grobgliederung
21.-25.11.2011: Einzelbesprechungen zu den Gliederungen mit dem Betreuer
30.01.2012: Abgabefrist für die schriftlichen Ausarbeitungen
06.02.2012: Abgabefrist für die Präsentationen
24.02.2012: Präsenztermin Blockseminar, Seminarraum ZAR

Anmeldung


Update: keine regulären Plätze mehr frei, nur noch Warteliste
Das Seminar ist von der Teilnehmerzahl begrenzt. Daher ist eine Anmeldung zwingend notwendig.
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an meinen wissenschaftlichen Mitarbeiter Herrn Markus Dammler unter Angabe von Name, Vorname, Matr.-Nr. und E-Mail sowie dem Hinweis, an welchem Seminar Sie teilnehmen möchten. Der Eingang Ihrer Anmeldung wird bestätigt. Sollten die regulären Plätze schon vergeben sein, bieten wir Ihnen einen Platz auf der Warteliste an. Soweit Sie kein Interesse mehr an der Teilnahme am Seminar haben, so bitten wir Sie vor allem im Interesse Ihrer Kommilitonen, uns rechtzeitig abzusagen und somit den Platz für Nachrücker frei zu machen.